"Kinder und Jugendliche, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, können einfach so mit den "neuen Medien" umgehen. Ich dagegen bin total überfordert und komme damit nicht klar." Haben Sie eine solche Aussage auch schon gehört? Ja klar, als Erwachsener das erste Mal auf der Skipiste ist nicht ohne, auch wenn die motorischen Fähigkeiten des Erwachsenen denjenigen des 4-jährigen Kindes vermutlich überlegen sind. Nun ich bin kein Experte, um Ihnen im Detail zu erklären, warum das so ist. Vermutlich hat es aber auch damit zu tun, dass Kinder sich weniger Gedanken um mögliche Konsequenzen machen, sondern es eben einfach tun.

So ähnlich ist es doch auch beim Thema Internet und digitale Medien. Kinder und Jugendliche probieren halt einfach aus. Das heisst allerdings nicht zwingend, dass Sie es wirklich können. Auch unsere Erfahrungen mit Berufseinsteigern zeigen uns, dass diese jungen Menschen die Medien zwar intensiv und gerne nutzen. Wenn es dann um das Thema Cyberkriminalität und Schutzmassnahmen geht, wird das Eis dünn. Meistens wissen sie kaum mehr als die ältere Generation. Durch die intensive Nutzung sind Kinder und Jugendliche aber stärker gefährdet.

Unser Wissen geben wir regelmässig an IT-Fachleute und Benutzerinnen und Benutzer von IT-Mitteln weiter. Das ist wichtig für die Erhaltung von Innovationskraft, Eigentum und Existenz von Firmen und Organisationen. Gleichzeitig haben wir uns im Jahre 2017 Gedanken darüber gemacht, wie wir die Sensibilität für das Thema Internet-Sicherheit schon früher und möglicherweise nachhaltiger verbessern können.

Für das diesjährige Jahr hat das Team der goSecurity GmbH deshalb entschieden, ein Projekt mit der Schule Winterthur zu lancieren. Der grobe Plan sah vor, dass wir für Schülerinnen und Schüler von Winterthur professionelle Referate gratis anbieten. Zusammen mit Reto Zürcher von der Abteilung SCHU::COM der Stadt Winterthur wurde das Projekt initiiert. Das enorme Interesse der Lehrpersonen überraschte dann beide Seiten. Obwohl wir ursprünglich 5 bis maximal 10 Referate planten, bekundeten über 30 Klassen aus der Oberstufe Interesse für die "Internet Sicherheitslektion" durch die Experten der goSecurity. Die Geschäftsleitung der goSecurity GmbH entschied dann, dass wir diese 36 Doppellektionen gratis für die Jugendlichen durchführen. Es ist uns wirklich wichtig.

Im März dieses Jahres durfte ich bereits die ersten beiden Klassen unterrichten. Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler sowie Reto Zürcher vom SCHU::COM waren begeistert. Das motiviert. Zusammen mit Andreas Wisler darf ich in den nächsten Monaten die verbleibenden 34 Doppellektionen durchführen. Wir freuen uns auf die kniffligen Fragen der jungen Menschen.

Nicht nur beim Flugzeug benötigt der Start die grösste Energie. Ohne die grossartige Unterstützung von Reto Zürcher und der Abteilung SCHU::COM hätte dieses Projekt nicht so einfach gestartet. Herzlichen Dank!

Es ist nur eine kleine Geste und nicht die Lösung aller Probleme. Das ist uns natürlich bewusst. Aber alle grossen Dinge haben damit begonnen, dass einer angefangen hat.

Einige unserer Prinzipien lauten Wertschätzung, Ehrlichkeit, Spass und Erfolgserlebnisse. Diese Prinzipien zählen für uns nicht nur während unserer Arbeitszeit, wir wollen diese vorleben. Unsere Welt sehen wir als Ganzes und möchten, dass alle Menschen die Möglichkeit haben diese Prinzipien zu erleben und zu leben. Vielleicht bleibt es eine Vision. Aber kleine und grosse Visionen beginnen mit einem ersten Schritt. Genau das machen wir.

Haben auch Sie schon lange eine ähnliche Idee? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt damit zu starten. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Herzliche Grüsse

 

Sandro Müller
CEO goSecurity GmbH

Informationen zum Autor
Sandro Müller
Autor: Sandro Müller
Seit 2007 bin ich als IT-Security Auditor für die Firma goSecurity tätig. Dadurch habe ich viel Erfahrung aus zahlreichen Audits, Penetration Test und Beratungen. Eine besondere Spezialität sind meine auf die jeweiligen Kunden perfekt zugeschnittenen Konzepte und IT-Strategien. Mit grosser Leidenschaft denke ich mich dazu in die Geschäftsprozesse der jeweiligen Kunden ein. Am 1. Mai 2017 durfte ich die Geschäftsführung der Firma übernehmen. In dieser verantwortungsvollen Position führe ich das beste Security-Team der Welt. Zudem gebe ich gerne mein Wissen und meine Erfahrung weiter. Zum Beispiel bei einem Awarenesstraining, aber auch beim Kurs Information Security for CIO (IS4CIO). Täglich gebe ich mein Bestes für Sie als Kunden, für meine Mitarbeiter und für meine Firma.