Aktuelle Windows Version sind angreifbar. Dies aufgrund einer kritischen Sicherheitslücke in SMBv3, für welche es bislang noch keinen Sicherheitspatch gibt.

Quelle: heise.de (11.03.2020)