feed-image Feed-Einträge

Silex kapert mit Standard-Passwörtern IoT-Geräte. Dabei geht es nicht wie so oft darum, diese für kriminelle Machenschaften zu missbrauchen, sondern einfach darum, diese lahmzulegen.

Quelle: heise.de (26.06.2019)

Ein gezielter Angriff auf zwei PGP-Schlüssel hat gezeigt, dass ein zentraler Teil der PGP-Infrastruktur mit grosser wahrscheinlichkeit unrettbar kaputt ist.

Quelle: heise.de (01.07.2019)

In verschiedenen Netzwerkprodukten von F5 klafft derzeit eine Sicherheitslücke, welche es Angreifern ermöglicht sich Root-Zugriff zu erschleichen.

Quelle: heise.de (30.06.2019)

Ein Ransomware Angriff auf IT-Systeme der Behörde von Riviera Beach in Florida war für den Hacker erfolgreich. Die Behörden haben beschlossen dem Hacker das Lösegeld von 600000 US-Dollar zu bezahlen.

Quelle: heise.de (26.06.2019)

Nachdem der Iran eine Aufklärungsdrohne der USA abgeschossen hat, wurde seitens der USA ein Iranisches Militärsystem gehackt, wie von den US-Medien berichtet.

Quelle: heise.de (23.06.2019)

Betreiber von Apache Tomcat Webservern müssen sicherstellen, dass sie die aktuellste Version installieren. Falls die Installation nicht aktuell ist, kann es sein, dass Angreifer den Service mittels eines Dos-Angriffs lahmlegen.

Quelle: heise.de (21.06.2019)

Die Outlook App wird auf millionen Smartphones betrieben. Sämtliche Android Phones benötigen nun ein sicherheitsrelevantes Update.

Quelle: heise.de (22.06.2019)

Windows Versionen älter als Windows 10 bzw. 8.1 sind verwundbar. Eine neue RDP-Lücke namens BlueKeep bedroht zurzeit ungepatchte Systeme.

Quelle: heise.de (21.05.2019)

Sicherheit in der Cloud - so lautete das Thema am neuesten Cloud Talk von Glenfis. Er zeigte, dass nicht alle Unternehmen die gleichen Anforderungen an die Cloud stellen. Was wird intern produziert und was liegt in der Verantwortung des Providers? Das ist die entscheidende Frage.

Quelle: it-markt.ch (17.05.2019)

Computer mit Nvidia-Grafikkarten sind momentan verwundbar. User sollen schnellstmöglich ihre Treiber aktualisieren. Bei den Treiberversionen 425.51 und 430.64 sind diese Sicherheitslücken bereits behoben. Abgesicherte Treiber für weitere Versionen folgen diese Woche.

Quelle: heise.de (13.05.2019)