feed-image Feed-Einträge

Seit diesem Freitag sind die Server der Cyberkriminellen hinter EMOTET wieder online. Nach einigen Wochen Ruhe um EMOTET sind nun die Server wieder online und liefern wieder Module an infizierte Clients aus.

Quelle: heise.de (23.08.2019)

In einer im Internet frei zugänglichen Excel-Tabelle sollen mehrere zehntausende Datensätze mit Personendaten von Mastercard-Kunden kursieren.

Quelle: heise.de (19.08.2019)

Apple aktualisiert iOS und öffnet eine bereits geschlossene Sicherheitslücke.

Quelle: pctipp.ch (20.08.2019)

Microsoft hat weiter Schwachstellen im Remote Desktop Service erkannt. Die vier Sicherheitlücken CVE-2019-1181, CVE-2019-1182, CVE-2019-1222 und CVE-2019-1226 gelten als kritisch und sollten umgehend gepatcht werden. Die entsprechenden Sicherheitspatches wurden im August Update veröffentlicht.

Quelle: heise.de (14.08.2019)
Quelle: microsoft.com (14.08.2019)

Sicherheitsforscher aus Grossbritannien konnten die Kontaktlos-Bezahl-Grenze (hierzulande 40.- CHF) von VISA Kreditkarten knacken.

Quelle: heise.de (06.08.2019)

Hier hilft kein Lösegeld der Welt. Wird GermanWiper aktiviert, werden die Daten nicht wie sonst üblich verschlüsselt, sondern direkt mit Nullen überschrieben.

Quelle: heise.de (03.08.2019)

Im Mai hat Microsoft über die Sicherheitslücke in dem Remote Desktop Service vieler Windows-Systeme gewarnt. Letzte Woche ist der erste Exploit auf dem Markt erschienen, welcher zum Kauf angeboten wird. Höchste Zeit alle betroffenen Systeme zu aktualisieren, bevor ein Wanna Cry 2.0 erscheint.

Quelle: golem.de (29.07.2019)

Sicherheitsforscher beobachten in letzter Zeit vermehrte Angriffe auf Netzwerkspeicher der Firmen QNAP und Synology. Die Attacken umfangen Brute Force sowie das Ausnutzen von Schwachstellen mittels Exploits. Wertvolle Tipps zum Absichern dieser Geräte wurden nun seitens der Hersteller zur Verfügung gestellt.

Quelle: heise.de (23.07.2019)

Bei dieser Schwachstelle ist das, was Sie auf WhatsApp und Telegram sehen, möglicherweise nicht das, was gesendet wurde. Trotz der End-to-End-Verschlüsselung der Secure Messaging-Apps, die die Menschen vor staatlicher Überwachung schützt, offenbarten Forscher von Symantec Fehler, die es potenziellen Hackern ermöglichen könnten, Bilder und Audiodateien zu ändern.

Quelle: cnet.com (15.07.2019)

Im Webserver Chrome von Google wurden zwei Sicherheitslücken geschlossen. Es steht bereits eine abgesicherte Version zum Download bereit.

Quelle: heise.de (16.07.2019)