Firmengeschichte

  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2014
  • 2009
  • 2006
  • 2001
  • 1997
  • Die Volljährigkeit

    Die Besitzer beschlossen Ende 2018, dass die Rechtsform der goSecurity GmbH zu einer Aktiengesellschaft überführt werden soll. Im September 2019 wurde dies auch vom Handelsregister akzeptiert. Die Umwandlung erfoltge damit im 19. Geschäftsjahr (wir erachten die Gründung der GmbH 2001 als offizielles Gründungsdatum). An den Besitzverhältnissen änderte sich nichts. Die drei Teilhaber stellten neu auch den Verwaltungsrat. Die Firma hatte im 2019 13 Mitarbeitende.

  • Das Abo

    Das erste Awarenessabo der Schweiz wird von goSecurity lanciert. Während verschiedenste Awarenessportale ausschliesslich auf automatisierte Prozesse setzen, wurde das goAware-Awareness Abo mit einem Fokus auf mittlere Unternehmen aufgebaut. Zudem gehörte zur Kern-Idee von Beginn weg die Berücksichtigung verschiedener Lerntypen.

  • Der Führungswechsel

    Nach einem turbulenten 2015 ist es der Führungscrew gelungen, das Wachstum fortzusetzen. Der Bereich ISO-Beratungen wurde strategisch aufgebaut und erste Kunden konnten schon bald ihre ISO 27001 Zertifizierung feiern. Andreas Wisler, der als Geschäftsführer den ISO-Bereich selbst aufbaute, war sehr stark in diverse Kundenprojekte involviert. Auf den 01. Mai 2017 gab er das Amt des Geschäftsführers an Sandro Müller ab. Andreas Wisler übernahm nach wie vor sehr wichtige Aufgaben in der Geschäftsleitung.

  • Die Trainings

    Nach langer Vorbereitung und ersten Versuchen mit lizenzierten Fremdkursen, wurde der Bereich goTraining lanciert. Mit 2 Kursen gaben Mitarbeitende ihr Security-Fachwissen weiter. Zum Start wurden zwei Kurse lanciert. IS4CIO (Information Security for CIO) und H2P (Hack to Protect). Insbesondere der praxisnahe “Hacker-Kurs” H2P wurde zur Erfolgsgeschichte, so dass auch rasch eine Fortsetzung H2PA (Hack to Protect Advanced) entwickelt wurde.

  • Die Neuausrichtung

    Das Hosting-Business hatte sich seit der Gründung massiv verändert. Die GO OUT Production GmbH hatte einen starken Fokus auf Security und musste sich entscheiden, wie es weitergehen soll. Im Jahre 2014 wurden mehrere wichtige Entscheide für die Neuausrichtung der Firma gefällt. Der Bereich Hosting wurde aufgelöst. Dadurch reduzierte sich die Zahl der Mitarbeitenden von zwölf auf acht. Im Rahmen dieser Fokussierung wurde auch der Name der Firma auf goSecurity GmbH geändert. Die Dienstleistungen im Bereich waren bereits unter diesem Label bekannt. Es folgte ein komplett neuer Auftritt mit überarbeiteten Dienstleistungen. Ebenfalls im Jahr 2014 wurde Sandro Müller (Seit 2007 bei GO OUT Production GmbH) zum Teilhaber. Neu gehörte die Firma Andreas Wisler (Anteilsmehrheit), Thomas Furrer und Sandro Müller.

  • Die Trennung

    Ende 2009 verliess einer der Gründer die GO OUT Production GmbH. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Firma bereits erste Angestellte für die Bereiche Hosting und Security. Die “freien” Firmenanteile wurden vom verbleibenden Gründer Andreas Wisler übernommen. Damit wurde er neben Thomas Furrer zum Hauptinhaber (zwei Drittel). Er übernahm auch die Rolle des Geschäftsführers.

  • Der Erste

    Damit sich die beiden aktiven Gründer intensiver um den Aufbau von goSecurity kümmern konnten, stellten Sie 2006 den ersten Mitarbeitenden an, der sich der Hosting-Infrastruktur annahm.

  • Die Entscheidung

    Nach dem Studium stellte sich für sie die Frage, wie sie weitermachen sollen. Die Firma warf zu wenig ab, um davon leben zu können. Zudem war mittlerweile das Interesse der ehemaligen Studenten für das Thema IT-Sicherheit grösser. Sie entschieden sich die Firma weiter zu betreiben (Webseitenprogrammierung und Hosting). Dazu bauten Sie ein zweites Standbein auf. Zwei der Studenten bauten einen umfassenden Prozess für die Durchführung von IT-Sicherheitsaudits und Penetration Tests auf. Dazu gehörte auch ein solider Verkaufsprozess, der in seiner Grundform bis heute Bestand hat. Sie wählten die GmbH als Rechtsform. GO OUT wurde 1999 zur GO OUT Production GmbH. Warum der Zusatz “Production”? Weil 1998 bereits eine andere GO OUT GmbH gegründet wurde. Von nun an arbeiteten zwei der drei Gründer aktiv in der Firma. Der dritte Gründer arbeitete nicht aktiv in der Firma und nahm seine Rolle als Berater und Mediator war.

  • Die Frage

    “Wohin gehen wir dieses Wochenende?” Diese Frage stellten sich 1997 drei Studenten. Sie studierten Informatik resp. Elektrotechnik am “Tech z’Winti” (heute ZHAW). Sie stellten fest, dass sie gar nicht so genau wussten, wo an diesem Wochenende welche Party gefeiert wurde. Das Internet gab es schon. Party-Plattformen kaum. Sie beschlossen selbst eine Ausgehplattform zu gründen und taten das auch. goout.ch (GO OUT) wurde gegründet. Neben der Programmierung der Webseite und dem (damals manuellen) Abfüllen des Inhaltes hosteten sie die Plattform auf einem eigenen Server. Kleinere und grössere Firmen wurden auf die talentierten Studenten aufmerksam und beauftragten sie Webseiten zu erstellen und für sie zu hosten. Die Studenten hinter goout.ch ermöglichten sich ihr Studium selbst zu finanzieren und arbeiteten neben dem Studium für ihre eigene kleine Firma.

Unsere Prinzipien

Neutralität

Wir verkaufen keine Hardware, keine Software und verändern keine Systeme. Dadurch haben wir keinen Verkaufsdruck im Nacken. Somit beraten wir Sie absolut Neutral und steigern unsere Glaubwürdigkeit nachhaltig.

Leidenschaft

Das «Feuer» der Begeisterung. Unsere Kunden zu unterstützen ist für uns nicht nur eine Aufgabe, nicht nur eine Notwendigkeit und kein reines Mittel zum Zweck. Die Sicherheit unserer Kunden liegt und am Herzen. Wir lieben unsere Aufgabe und brennen dafür.

Kundennähe

Sie als individueller Kunde stehen bei jedem Auftrag im Fokus. Im Security-Umfeld gibt es viele Normen, Frameworks und Richtlinien. Wir orientieren uns an diesen Vorgaben – viel wichtiger ist es uns zu verstehen, wie Sie und Ihre Firma funktionieren.

Wir sind ehrlich zueinander. Die Mitarbeiter werden offen über alle wichtigen Themen rund um die Firma informiert und dürfen alles Fragen. Auch zu Ihnen sind wir ehrlich. Entgegen einem weitverbreiteten Mythos mögen wir es viel mehr, wenn wir Ihnen gute Resultate präsentieren dürfen. Manchmal haben wir sogar schlaflose Nächte und überlegen uns, wie wir Ihnen schonend, aber ehrlich mitteilen, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Denn Ehrlichkeit heisst für uns auch, dass wir nichts beschönigen, selbst wenn’s mal weh tut.

Natürlich wollen alle hohe Qualität liefern. Was wir darunter verstehen ist ganz einfach: Wir wollen mehr als zufriedene Kunden. Wir streben danach, dass jeder Kunde begeistert ist. Nach unserer Erfahrung ist es dann möglich, wenn unsere Kunden mehr erhalten, als sie sich es gewohnt sind. Der Preis für eine Dienstleistung oder einen Weiterbildungskurs ist immer relativ und schwer vergleichbar. Wenn der Kunde begeistert ist, dann war das Produkt auch seinen Preis wert. Das verstehen wir unter Qualität.

Wir sind natürlich froh, wenn begeisterte Kunden über uns sprechen und wir sie als Referenz anpreisen dürfen. Die Resultate unserer Arbeit erfahren nur die jeweiligen Kunden. Wir legen grossen Wert auf die Sicherheit unserer Informationen und unserer IT-Infrastruktur. Alle unsere Mitarbeiter erfahren regelmässig einen Background-Check (vom Junior bis zum Geschäftsführer).

Nur wenn wir Spass an unserem Tun haben, können wir jeden Tag besser werden. Nur wenn wir Spass haben, streben wir mit ganzem Herzen nach Entwicklung. Nur damit kann es uns gelingen, Sie zu begeistern und nur wenn wir Sie begeistern, können wir erfolgreich sein. Alle Mitarbeiter haben zusammen definiert, was wir unternehmen, damit der Spassfaktor für uns genau auf dem richtigen motivierenden Level ist, den wir möchten.

Menschen wollen kein Geld. Menschen wollen geliebt und wertgeschätzt werden. Die Wertschätzung eines jeden Menschen ist in unserer Firmenkultur fest verankert. Die Mitarbeiter sind das wichtigste Gut der Firma goSecurity. Dies zu wissen genügt nicht, unsere Mitarbeiter müssen dies auch spüren. Wir konzentrieren uns auf die Stärken jedes Einzelnen und uns selbst. Das ist unserer Überzeugung nach viel effektiver als nur zu versuchen Schwächen abzubauen. Echte Wertschätzung zu zeigen ist für uns ein wichtiger Schlüssel für die Ermöglichung aller anderen Prinzipien und für unseren gemeinsamen Erfolg.

Wir machen nicht alles. Aber das was wir machen, das können wir richtig gut. Das war schon immer ein Motto der Firma goSecurity. Oder wie wir es Marketingtechnisch ausdrücken: «Experten für Ihre IT-Sicherheit». Damit Sie das auch spüren und begeisterte Kunden werden, bilden wir uns stetig weiter. Alle Security-Consultants besuchen im Schnitt jedes Jahr mindestens zwei bis vier Wochen externe Weiterbildung (meist Zertifizierungslehrgänge). Dazu kommen noch einmal zwei bis vier Wochen interne Weiterbildungen im Jahr. Wenn Sie sich schon gewundert haben, weshalb wir über so viel Wissen und Erfahrung verfügen: dies ist ein wichtiger Baustein dafür.

Gegenseitiges Vertrauen ist essentiell für jede Kundenbeziehung. Vertrauen ist nur möglich, wenn wir Menschen mit Respekt behandeln und mit Ihnen auf Augenhöhe kommunizieren. Innerhalb der goSecurity leben wir das vor. Zu unseren Kunden tragen wir es hinaus.

Lösungsorientiert bedeutet für uns nicht die erst beste Variante zu wählen. Viel mehr wollen wir angemessene und nachhaltige Lösungen finden. Es bewährt sich den Mut aufzubringen, auch mal einen pragmatischen Zwischenschritt zu tätigen, anstelle ewig lang der «perfekten» Lösung «nachzurennen».

Wir lieben den Erfolg. Jedes kleine Erfolgserlebnis tut gut, jedes grosse löst wunderbare Emotionen aus. Wir geben es offen zu: Wir sind süchtig danach. Klar erleben wir auch mal einen Dämpfer. Solange wir nicht vergessen, wie sich das Erfolgserlebnis anfühlt, macht es uns stärker. Erfolg sehen wir nicht als egoistischen Wert, denn Erfolg ist für uns, wenn wir es durch die Einhaltung unserer Prinzipien und Prinzipen schaffen, Sie – unsere Kunden und Partner – zu begeistern.